0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
babykarten-paradies.de 4.7 von 5 aus 80 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
24 Stunden Service per Telefon / Online Mo-So + Feiertags

Abstillen

Unter Abstillen wird die Entwöhnung der Brust oder Flasche bezeichnet. Erst wenn das Baby alle benötigten Nährstoffe aus einer anderen Nahrungsquelle, als der Brust oder Flasche bekommt, ist das Kind abgestillt. Die Weltgesundheits- Organisation (WHO) empfiehlt, dass idealerweise sechs Monate ausnahmslos gestillt werden soll. Im besten Fall soll das Kind bis zum 2. Lebensjahr gestillt werden. Dies ist jedoch nur eine Empfehlung die sich auf das Stillen und nicht das Abstillen bezieht. Der richtige Zeitpunkt sollte daher immer von der Mutter und dem Kind entschieden werden.

Abstillen seitens der Mutter

Eine Mutter stillt lächelnd Ihr neugeborenes BabyManche Mütter entscheiden selbst ab wann sie nicht mehr stillen möchten, andere überlassen es dem Baby. Sollte sich die Mutter selbst für das Abstillen entscheiden, so kann die Entwöhnung viel Geduld benötigen. Je nachdem wie das Baby die neue Situation annimmt, kann das Abstillen einige Wochen bis hin zu mehreren Monaten dauern. Das Abstillen ist ein sehr individueller Ablauf und kann nicht vereinheitlicht werden. Es können die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht werden, ein richtig oder falsch gibt es hierbei nicht. Es sollte jedoch nichts erzwungen werden, denn das Abgewöhnen braucht Zeit. Das Stillen ist ein sehr wichtiger und inniger Moment zwischen Mutter und Kind. Wird mit dem Abstillen begonnen, so muss sich das Kind erst einmal auf die Situation einstellen und versuchen damit umzugehen. Dem Baby wird somit auch beigebracht, dass es ab sofort auf andere Art und Weise die vertraute Zweisamkeit erhält. Der Ausgleich kann durch ein verstärktes spielen, kuscheln oder liebevolles anreichen der Mahlzeiten geschaffen werden. Entscheidet sich das Kind selbst nicht mehr gestillt werden zu wollen, so vereinfacht es die Entwöhnung um einiges. Das Kind sucht sich selbst neue Anreize und ist neugierig auf die „neuen“ Mahlzeiten. Auch das Anreichen der Nahrung kann für das Kind als ein neues Spiel gesehen werden, so dass das Abstillen ohne Probleme vonstattengeht.

Tipps zum Abstillen

Eine Mutter füttert ihr abgestilltes KindZunächst sollte der Prozess des Abstillen langsam beginnen und langsam weitergeführt werden. Geduld ist hier das Stichwort. Damit es mit dem Abstillen besser klappt, gibt es im Folgenden einige Tipps. Die Brust sollte nur angeboten werden, wenn das Baby sie explizit verlangt. Zeigt das Kind bereits Desinteresse oder saugt nur wenige Augenblicke an der Brust, dann kann es sein, dass der richtige Zeitprunkt für das Abstillen gekommen ist. Nach Möglichkeit sollte eine Fütterung an der Brust ausgelassen werden. Dem Baby kann auf diesem Wege die Flasche angeboten werden. Bei jedem ausbleiben des Stillvorgangs, kann sich das Kind langsam an die neue Veränderung gewöhnen. Die Stilldauer sollte nach und nach verkürzt werden. Benötigt das Kind bisher sechs Minuten zum trinken, so ab sofort auf vier Minuten verkürzt werden. Ergänzend sollte je nach Alter des Babys eine Tasse Tee oder eine gesunde Zwischenmahlzeit angeboten werden. Die Stilleinheit am Abend fällt den meisten Müttern besonders schwer aufzugeben. Diese ist geprägt von besonders viel Zweisamkeit und gehört zum Abendritual dazu. Ein weiterer Tipp ist es, die Mahlzeiten hinauszuschieben. In dem die Stilleinheiten nach hinten geschoben werden, kann eine oder mehrere Mahlzeiten ausgelassen werden. Die Mahlzeit die sonst am frühen Abend verabreicht wurde, kann nun erst beim zu bettgehen gefüttert werden. Indem das Baby abgelenkt wird, z.B. durch spielen oder einem Spaziergang am Nachmittag kann das Abstillen vereinfacht werden. Nicht alle Tipps werden bei jedem funktionieren, da sind die Beziehungen zwischen Mutter und Baby zu individuell. Auf einen Versuch kommt es jedoch an, denn durch das Abstillen erhält die Mutter ihren eigenen Körper wieder und kann sich so auf die neuen Lebens- und Entwicklungsphasen des Kindes konzentrieren.

Bildquellen:
Bild1: http://de.123rf.com/photo_11131208_young-beautiful-mother-breastfeeding-her-newborn-baby.html Urheber: Natalia Deksbakh
Bild2: http://de.123rf.com/photo_31020994_mother-feeding-baby-sitting-in-high-chair-at-mealtime.html Urheber: Cathy Yeulet
Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by