0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
babykarten-paradies.de 4.7 von 5 aus 82 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
24 Stunden Service per Telefon / Online Mo-So + Feiertags

Essen & Trinken in der Schwangerschaft

Schwangere Frau lächelnd mit GemüsekorbDie Ernährung in der Schwangerschaft spielt eine große Rolle. Sie sollte möglichst gesund, nährstoffreich und ausgewogen gestaltet werden. Nicht nur für die Gesundheit der Mutter auch für das ungeborene Baby ist die richtige Ernährung während der Schwangerschaft von großer Bedeutung. Das ungeborene Baby wird über den Mutterkuchen und die Gebärmutter mit Sauerstoff und allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Nicht immer können die Mahlzeiten so gestaltet werden, wie die werdende Mutter sich das wünscht. Zum einen sollten bestimmte Vitamine und Nährstoffe vermehrt aufgenommen werden, zum anderen sollten einige andere Lebensmittel komplett gemieden werden. Den werdenden Müttern fehlt oftmals nicht nur der Überblick über die Ernährung, sie werden zudem von Morgenübelkeit und Heißhungerattacken geplagt, die das gewohnte Essverhalten erschweren.
Der Mythos, eine Schwangere sollte für zwei essen, ist definitiv veraltet. Es sollte nicht unbedingt mehr gegessen werden, ein gesünderes Essverhalten kann jedoch nicht schaden. Die Ernährung in der Schwangerschaft sollte jedoch circa ab dem vierten Schwangerschaftsmonat, um 250- 300 kcal erhöht werden. Der Flüssigkeitsbedarf ist allerdings während einer Schwangerschaft erhöht und sollte, mit einem bis zwei Litern zusätzlich, kompensiert werden.

Ernährung in der Schwangerschaft: Die Regeln

Schwangere macht sich einen Shake mit viel ObstSchwangere sollten dieselben Ernährungs- Regeln einhalten wie jeder andere, der sich gesund und ausgewogen ernährt. Dazu kann insbesondere viel Obst, frisches Gemüse, reichlich Vollkornprodukte, Fischprodukte für die Jodration, ab und zu ein Stück Fleisch und Milchprodukte für den Kalziumbedarf gezählt werden. Zusätzlich kann das Gemüse sowie Fleisch und Fisch gedünstet statt gekocht werden. Durch das Dünsten behalten die Lebensmittel einen Großteil ihrer Vitamine und Nährstoffe. Rohkost sowie Nüsse und Hülsenfrüchte sind ebenfalls eine große Empfehlung. Sie sind Spitzenlieferanten für Eiweiß, Mineralstoffe und Eisen. Eine ballaststoffreiche Ernährung kann die eingeschränkte Verdauung in der Schwangerschaft ankurbeln.
Gemieden werden sollten vor allem zucker- und fettreiche Lebensmittel, frittierte Gerichte und gezuckerte Getränke. Diese fördern nicht nur die Gewichtszunahme, sie enthalten auch wenige gesunde Nährstoffe.
Mittels der gesünderen Ernährung in der Schwangerschaft können Schwangere ihren veränderten Nährstoffbedarf ausgleichen. Der Körper verlangt mehr Kalzium, Eiweiß, Vitamin B2, Eisen, Jod, Zink und Folsäure. Folsäure wird in der Schwangerschaft doppelt so viel benötigt, als im normalen Zustand. Finden kann man Folsäure in Gemüse (Brokkoli, Karotten) und in Vollkornprodukten. Sollte nicht ausreichend Folsäure über Nahrungsmittel eingenommen werden, kann dies gefährlich für das Baby werden. Die Fehlbildung eines offenen Rückens kann durch einen Folsäuremangel gefördert werden.

Ernährung: Auf einige Nahrungsmittel verzichten

Schwangere sollten von Anfang an auf einige Lebensmittel sowie Genussmittel verzichten. Der Alkohol- und Zigarettenkonsum sollte in der gesamten Schwangerschaft und auch während der Stillzeit unterbrochen werden. Ebenfalls sollten koffeinhaltige Produkte gemieden werden.  Sowohl rohes Fleisch als auch roher Fisch sollten in dieser Zeit nicht verzerrt werden. Verschiedene Krankheitserreger können sich in diesen Lebensmitteln befinden und Erkrankungen verursachen. Ebenfalls sollten werdende Mütter, bei Rohmilchprodukten, Vorsicht walten lassen. Sie könnten mit Bakterien behaftet sein und das Kind schädigen, hierzu zählen unter anderem Ricotta, Mozarella, Feta oder Camembert. Um einer Salmonelleninfektion vorzubeugen, sollten keine rohen Eier verzerrt werden und Süßspeisen in denen rohe Eier enthalten sind vermieden werden.

Ernährung in der Schwangerschaft: Heißhungerattacken

Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Heißhungerattacken. Während dieser Attacke könnten sie wahllos Nahrungsmittel verspeisen. Meistens wird jedoch zu ungesunden, fettigen und zuckerhaltigen Produkten gegriffen. Die Folge ist eine schlechte und nährstoffarme Ernährung, diese kann sowohl zu Übergewicht als auch zum Schwangerschaftsdiabetes führen. Mit kleinen Kniffen können Schwangere die Heißhungeranfälle gesünder gestalten. An Stelle von fettigen Pommes mit Mayo kann eine Ofenkartoffel mit Frischkäse Abhilfe verschaffen. Ebenso können lieber frische Früchte mit Quark und einem Schuss Honig, dem Schokoladenkuchen vorgezogen werden. In dieser Phase der Schwangerschaft kann und sollte ruhig gegessen werden, es sollte jedoch gut bedacht werden, was gegessen wird und welche gesündere Alternative es gibt.

 

Bildquellen:
Bild1: http://de.123rf.com/photo_35560974_pregnant-young-woman-cooking-vegetables-healthy-food.html  Urheber: subbotina
Bild2: http://de.123rf.com/photo_16161513_pregnancy-and-nutrition-pregnant-woman-with-fruit.html  Urheber: Edvin Gergelj

Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by