0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
babykarten-paradies.de 4.8 von 5 aus 32 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
24 Stunden Service per Telefon / Online Mo-So + Feiertags

Hebamme

Hebamme untersucht den Bauch der Mutter mit den HändenDie Hebamme unterstützt die Schwangere und ihren Partner vor, während und nach der Geburt. Sie ist in erster Linie eine professionelle und fachkompetente Geburtshelferin und auf dem zweiten Blick auch eine seelische Unterstützung. Die Unterstützung während der Schwangerschaft bezieht sich zumeist auf die Durchführung der Geburtsvorbereitungskurse. Eine Hebamme kann jedoch auch, ähnlich wie der Frauenarzt, Untersuchungen durchführen. Während der Geburt unterstützt sie die werdende Mutter beim Geburtsvorgang und entbindet die Mutter vom Kind. Selbst bei jedem Kaiserschnitt gibt es heutzutage die Regel, dass immer neben dem Arzt eine Hebamme zugegen sein muss. Nach der Entbindung bezieht sich die Aufgabe der Hebamme auf die Begleitung der Frau in der Zeit des Wochenbettes und auf die Nachsorge des Kindes. Dabei steht sie den Eltern mit Rat und Tat zur Seite und beantwortet alle Fragen und Unklarheiten die aufkommen.
Hebammen arbeiten auf der einen Seite in Geburtshäusern oder auf den Entbindungsstationen in Kliniken, selbstständig als freie Hebammen oder aber in Gemeinschaftspraxen mit anderen Frauenärzten zusammen. Oberste Priorität der Hebammen ist es, das Wohl der Schwangeren und des Babys zu generieren sowie mit Menschlichkeit und Fachkompetenz zu agieren.

Untersuchungen durch die Hebamme

Eine Hebamme hat deutlich mehr Kompetenzen als es ihr im Volksmund zugesprochen wird. Die ausgebildeten Geburtshelfer dürfen während der Schwangerschaft, ebenso wie der Frauenarzt, Vorsorgeuntersuchungen durchführen, den Mutterpass ausstellen und Diagnosen in ihm eintragen sowie Befunde erheben. Die Ausstellung der Schwangerschaftsbescheinigung für den Arbeitgeber gehört ebenfalls zu ihrem Aufgabenfeld. Zudem stehen Blutentnahmen, Urintests und Blutdruckkontrollen auf der Tagesordnung. Mit gezielten Handgriffen werden das Wachstum und die Lage des Babys kontrolliert sowie die Wehentätigkeit der Schwangeren untersucht. Mit innovativen Geräten oder dem herkömmlichen Holzhörrohr, kann die Hebamme die Herztöne des Kindes im Mutterleib kontrollieren.
Die Untersuchungen, die zur pränatalen Diagnostik gehören, kann die Hebamme nicht durchführen. Dazu gehört z.B. die Fruchtwasseruntersuchung oder der Ultraschall während der Vorsorgeuntersuchung. Diese medizinischen Prozesse können ausschließlich von Ärzten vorgenommen werden.
Desweiteren ist die Hebamme für ihre beratende Tätigkeit bekannt. Tipps für eine gesunde Lebensweise während der Schwangerschaft und Informationsvermittlung zu Schwangerschaftsbeschwerden werden häufig angefragt. Die Linderung der Beschwerden kann die Hebamme direkt in den eigenen vier Wänden der Schwangeren, in Form von Hausbesuchen, ermöglichen.

Geburtsvorbereitungskurse durch Hebammen

Die meisten Geburtsvorbereitungskurse werden von Hebammen durchgeführt. Sie dienen der Erläuterung des Geburtsablaufs, Ausübung von verschiedenen Atem- und Entspannungsübungen, Erläuterungen der Unterstützung während des Wochenbetts und der Gebärpositionen.

Die Geburt durch eine Hebamme

Die Hebamme führt die Entbindung des Babys in eigener Verantwortung durch. Eine Hebamme darf eine Geburt selbstständig durchführen.  Ein Arzt wiederum darf keine Entbindung ohne die Unterstützung einer Hebamme ausführen. Die Hebamme ist während des gesamten Ablaufs der Geburt vor Ort und unterstützt die Schwangere nach Bedarf. Dieser kann in Form von Verabreichung von Schmerzmedikamenten oder homöopathischen Mitteln, Akupunktur oder Atemübungen erfolgen. Die Überwachung des Gesundheitszustandes von Mutter und Kind wird jederzeit garantiert. Neben diesen Aufgaben folgt der Dammschutz in Form einer Dammmassage. Die Hebamme darf diesen auch während der Geburt durchschneiden und wieder vernähen. Die erste Vorsorgeuntersuchung direkt nach der Geburt wird auch von einer Hebamme durchgeführt. Bei dieser wird das Kind abgehört, abgetastet, vermessen und gewogen.

Hebammen- Unterstützung nach der Entbindung

Hebamme kümmert sich um NeugeborenesDie Hebamme versorgt in den Wochen nach der Entbindung weiterhin Mutter und Kind. Die Unterstützung während des Wochenbetts und den Fortschritt der Wundheilung begrüßen viele Frauen. In ihren Hausbesuchen kontrolliert die Hebamme die Rückbildung der Gebärmutter und unterstützt die Mutter bei auftretenden Problemen. Diese äußern sich zumeist in Startschwierigkeiten beim Stillen oder der Babypflege. Die Hebamme versucht auch hier mit Professionalität und Einfühlungsvermögen Verbesserungsvorschläge in den Alltag einzubauen. Die Gewichtskontrolle, Blutentnahme und Nabelpflege des Neugeborenen werden in den ersten Wochen von der Hebamme durchgeführt und beobachtet.

 

 

Bildquellen:
Bild1: http://de.123rf.com/photo_33751262_midwife-examining-belly-of-pregnant-woman-by-manual-scanning-in-practice.html  Urheber: kzenon
Bild2: http://de.123rf.com/photo_12055112_baby-at-the-age-of-4-days-prepare-in-an-extract-from-maternity-hospital.html  Urheber: Elena Shchipkova

Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by