0911 23 98 46 504 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
babykarten-paradies.de 4.6 von 5 aus 35 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
24 Stunden Service per Telefon / Online Mo-So + Feiertags

Stillen

Ernährung des Babys über die Brust der MutterStillen bedeutet, dass die Neugeborenen in den ersten Wochen und Monaten an die Brust der Mutter gelegt und von ihr ernährt werden. Die Muttermilch enthält viele wichtige und wertvolle Nährstoffe die das Baby benötigt. Es kann jedoch auch sein, dass sich Frauen bewusst gegen das Stillen entscheiden oder aber aus körperlichen Gründen nicht stillen können. In diesen Fällen werden die Babys mit spezieller Babymilch per Flasche ernährt.
Es gibt kein richtig oder falsch, diese Entscheidung muss jede Mutter für sich entscheiden. Sollte sich die Frau für das Stillen entscheiden und es klappt auch auf Anhieb, dann kann es zu einem sehr emotionalen Ereignis werden. Mutter und Kind sind nach der Entbindung immer noch sehr nach beieinander und genießen diesen engen Körperkontakt.
Nicht bei allen klappt das Stillen ohne Probleme. Startschwierigkeiten beim Anlegen, der richtigen Stillposition oder schmerzende Brustwarzen erschweren die Nahrungsaufnahme für Mutter und Kind. Verschiedene Tipps können dabei helfen, diese zu überwinden.
Experten raten dazu, dass Babys mindestens vier Monate lang voll gestillt werden sollen. In den ersten vier Monaten benötigen Kinder keine zusätzliche Nahrung außer Muttermilch oder Flaschenmilch. Einige Experten empfehlen sogar die ersten sechs Monate ausschließlich zu stillen und dann erst mit Beikost zu beginnen. Welche weitern Vorteile das Stillen und Muttermilch haben wird im Folgenden erläutert.

Die Vorteile beim Stillen

Stillen - entspannt und in RuheZu den Vorteilen des Stillens gehört nicht nur die Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme in Verbindung mit idealen Nährstoffen, die Beschleunigung der Wundheilung sondern auch die emotionale Bindung zwischen Mutter und Kind.
Mittels vieler Studien wurde nachgewiesen, dass die Zusammensetzung der Muttermilch die besten Nährstoffe für das Neugeborene liefert. Zu den Vorteilen des Stillens gehören unter anderem:
Für das Baby:

  • Optimale Zusammensetzung der Nährstoffe, die benötigt werden
  • Bessere Verdaulichkeit (weniger Verstopfung und Blähungen) im Gegensatz zur Flaschennahrung
  • Werden vier Monate komplett gestillt, bietet sie Schutz vor chronischen Erkrankungen und Allergien (Heuschnupfen, Asthma usw.)
  • Bietet Schutz vor Infektionskrankheiten
  • Bietet Unterstützung bei der Entwicklung von Gaumen und Kiefer
  • Die Sinne werden angeregt
  • Wirkt durch den Körperkontakt beruhigend auf das Baby
  • Stärkt die Mutter- Kind- Beziehung

Für die Mutter:

  • Leichte Handhabung, Zubereitung der Flaschennahrung und das Sterilisieren der Flaschen entfällt.
  • Das Brustkrebsrisiko wird reduziert
  • Die Rückbildung und Wundheilung nach der Geburt werden gefördert (durch die Ausschüttung des Hormons Oxytocin).
  • Das Selbstbewusstsein wird bei vielen Frauen gestärkt und die Mutter- Kind- Beziehung

Regeln für erfolgreiches Stillen

Mutter und Kind müssen sich beim Stillen erst aneinander gewöhnen und das Stillen muss erlernt werden. Nicht immer klappt es direkt ohne Probleme, das ist nicht weiter tragisch nach einer kurzen Gewöhnungsphase gelingt es bei den meisten Frauen dann doch. Eine Stillmahlzeit dauert Durchschnittlich circa zehn Minuten, kann sich aber auch in die Länge ziehen. Wichtig ist jedoch, dass die Brust bei jedem Stillvorgang gewechselt wird, damit die neue Milchproduktion angeregt werden kann. Weitere Regeln die beachtet werden sollten sind folgende:

  • Die Mutter sollte sich Ruhe und Entspannung gönnen und Geduld mitbringen, ein Stillrhythmus muss sich erst entwickeln.
  • Der Durst beim Stillen verstärkt sich bei der Mutter und sollte gestillt werden (mindestens zwei Liter pro Tag)
  • Die Hebamme oder Krankenschwestern zeigen wie das Baby richtig angelegt werden muss, damit keine Brustwarzenentzündungen entstehen.
  • Effizientes Saugen gelingt nur, wenn das Kind die Brustwarze und auch den Warzenhof in den Mund nimmt.
  • Es sollte immer nur nach Bedarf gestillt werden, das Baby meldet sich!
  • Spielerisches Nuckeln sollte vermieden werden, um die Brustwarzen zu schonen
  • Bei Schwierigkeiten sollte sich die Mutter Hilfe holen. Eine genaue Anleitung und weitere Tipps können die Probleme lösen.

Um den entstandenen Stillrhythmus beizubehalten, sollte das Selbstvertrauen vorhanden sein, das Baby auch in der Öffentlichkeit zu stillen.

 

Bildquellen:
Bild1: http://de.123rf.com/photo_10269879_breastfeeding.html  Urheber: cherrymerry
Bild2: http://de.123rf.com/photo_17747481_mother-feeding-breast-her-baby-in-the-bed-sleeping-together.html  Urheber: Evgeny Atamanenko

Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by