0911 477 180 55 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
4.5 von 5 aus 106 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
Service per Telefon / Online
Mo-Fr 8:00 - 16:30 Uhr
35. Schwangerschaftswoche

35. SSW - Endspurt für Mutter und Kind

In der 35. Schwangerschaftswoche wird langsam aber sicher der Endspurt für die Mutter und das Baby eingeläutet. Auch wenn es die werdende Mami vermutlich nicht wirklich als „Spurt“ empfindet, ist mit dem Erreichen der 35. SSW auch der größte Teil der letzten Etappe bereits geschafft. Das Baby wächst und nimmt kräftig zu und Mamis Bauch wächst tüchtig mit. In der 35. Schwangerschaftswoche hat das Blutvolumen der zukünftigen Mama seinen Höhepunkt mit einer anderthalbfachen Blutmenge im Vergleich zum Schwangerschaftsbeginn erreicht. Zusätzliches Eigengewicht, das Baby, die Gebärmutter mit Plazenta und Fruchtwasser, das Blut… alles drückt nun einfach irgendwie nach unten und vor allem auf die Blase. Glücklich ist, wer bis dato schon einiges für seinen Beckenboden getan hat. Ansonsten ist es auch in der 35. SSW nicht zu spät, mit gezielten Übungen, die auch während der Schwangerschaftskurse behandelt werden, den Beckenboden zu trainieren. Der Frauenarzt oder die Hebamme wissen in diesem Fall garantiert zu helfen und stehen nach wie vor auch in der 35. Schwangerschaftswoche mit Rat und Tat zur Seite.

35-ssw-tipp

Das Baby in der 35. Schwangerschaftswoche

Das Baby ist nun 33 Wochen alt und misst in der 35. Schwangerschaftswoche rund 46 cm. Mit etwa 2550 Gramm kann das Ungeborene schon durchaus mit leichtem Babyspeck aufwarten. Das Längenwachstum geht in den letzten Wochen der Schwangerschaft auf Kosten der Gewichtszunahme leicht zurück, denn der Aufbau von Energiereserven für die Geburt und für die Tage danach steht bei dem kleinen Menschlein auch in der 35. SSW im Fokus. Auch Babys, die direkt nach der Entbindung ohne Komplikationen bei der Mama beginnen zu saugen, nehmen typischerweise zunächst etwas ab. Das liegt zum einen an den Anstrengungen der Geburt, die der neue Erdenbürger erst mal verarbeiten muss. Zum anderen haben Mütter in der Regel erst ca. 24 bis 48 Stunden nach der Entbindung den sogenannten „Milcheinschuss“, bei dem sich die „richtige“ Muttermilch in den Milchdrüsen bildet. Zuvor bekommt der Säugling von der stillenden Mama das „Kolostrum“, welches eine Vorstufe der Muttermilch ist. Diese Vormilch ist nur in geringen Mengen vorhanden, was aber völlig normal ist. Besonders angereichert mit Nährstoffen zur Förderung der Immunabwehr verhilft das Kolostrum dem Säugling zu einem optimalen Start ins Leben. Damit das Baby nun für die ab der 35. Schwangerschaftswoche anstehende aufregende Zeit bestens gewappnet ist, baut es demzufolge noch genügend Fettreserven als Energiespender auf. So wird insbesondere die 35. SSW, die ansonsten eher unspektakulär für Mutter und Kind verläuft, sinnvoll dem Rüsten für den beschwerlichen Weg raus aus Mamis Bauch und für die nachfolgende Zeit gewidmet.

Die Mutter in der 35. SSW

Den meisten Müttern spricht man wahrscheinlich aus der Seele, wenn man behauptet, dass sie spätestens in der 35. Schwangerschaftswoche die Nase voll von der Plackerei mit dem dicken Bauch haben. So sehr sich die Mama in spe auch auf ihren kleinen Nachwuchs freut, ist es doch eher realitätsfern, wenn gesagt wird, dass Schwangerschaft und Geburt ein Kinderspiel sind. Nichts desto trotz wird auch in der 35. SSW versucht, der Mama ihre „anderen Umstände“ so angenehm wie möglich zu machen. Da sich die meisten schwangeren Frauen in der 35. Schwangerschaftswoche für gewöhnlich gerade im wohlverdienten Mutterschutz befinden, haben sie glücklicherweise auch die Gelegenheit, Körper und Seele intensiv zu pflegen. Vielen Schwangeren, die an einem Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen, wird von ihrer Hebamme ab der 35. SSW eine geburtsvorbereitende Akupunktur angeboten. Diese dient nicht nur zur Linderung von diversen Schwangerschaftsbeschwerden und gegen Schmerzen in der 35. Schwangerschaftswoche. Geburtsvorbereitende Akupunktur kann noch viel mehr: Wer sich etwa ab der 4. Woche vor dem Entbindungstermin mit diesem Verfahren behandeln lässt, bei dem verläuft die Geburt erwiesenermaßen etwas kürzer. In Studien wurde die Effizienz dieser alten chinesischen Methode bereits überprüft und bestätigt. Nicht nur in der 35. Schwangerschaftswoche, sondern sogar unter der Geburt wird die Akupunktur zur Entspannung und Unterstützung eingesetzt.
Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by