0911 477 180 55 (Ortstarif)
Kundenservice chat Online
4.0 von 5 aus 106 Bewertungen
Kauf auf Rechnung
Versand 1-2 Tage nach Bestelleingang
Service per Telefon / Online
Mo-Fr 8:00 - 16:30 Uhr
38. Schwangerschaftswoche

38. SSW - Ein Licht am Ende des Tunnels

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich das Baby schon in der 38. Schwangerschaftswoche entschließt, aus der gemütlichen Wohnung in Mamas Bauch auszuziehen. Kinder, die bis zu 2 Wochen vor und bis zu 2 Wochen nach dem errechneten Geburtstermin das Licht der Welt erblicken, gelten als termingerecht. Deshalb steigt in der 38. SSW die Wahrscheinlichkeit, dass das Baby sich auf den Weg macht, deutlich an. In der 38. Schwangerschaftswoche steht ferner wieder der nächste Kontrolltermin beim Gynäkologen auf dem Plan. Auch in der 38. SSW wirft dieser einen prüfenden Blick auf Mutter und Kind. Es wird untersucht, ob die Menge des Fruchtwassers noch in Ordnung ist. Außerdem wird genau kontrolliert, ob das Baby auch in der 38. SSW noch optimal mit allem Lebensnotwendigen versorgt wird. In seltenen Fällen – beispielsweise wenn eine gute Versorgung des Babys durch die Plazenta nicht mehr gewährleistet ist – wird in der 38. Schwangerschaftswoche die Geburt vorzeitig eingeleitet. Doch da das Ungeborene in dieser Phase der Schwangerschaft schon eine voll funktionsfähige Komplettausstattung besitzt, ist eine Geburt in der 38. SSW für das Kind vollkommen unbedenklich.

38-ssw-tipp

Das Baby in der 38. Schwangerschaftswoche

Viele Babys haben in der 38. Schwangerschaftswoche gerade die 3 Kilogramm-Grenze überschritten und sind knapp 50 cm groß. Wenn sich der kleine Bauchbewohner dazu entschließt, bereits in der 38. SSW auf die Welt zu kommen, ist dieses völlig normal. Doch wie das Baby den Geburtsvorgang startet, ist bislang noch nicht eindeutig geklärt. Das Einzige, was sich in diesem Zusammenhang mit Sicherheit sagen lässt ist, dass es wieder einmal die Hormone sind, die für das Einsetzen der Geburtswehen verantwortlich sind. Und wenn dieses in der 38. Schwangerschaftswoche schon der Fall sein sollte, dann wissen die zukünftigen Eltern, dass ihr Baby nun ganz sicher bereit für seinen großen Auftritt ist.

Die Mutter in der 38. SSW

Sollte das Baby sich bis zur 38. SSW noch nicht richtig vor dem Geburtskanal der Mutter eingestellt haben, besteht theoretisch bis zur Geburt immer noch die Möglichkeit, dass das Ungeborene - teilweise sogar erst mit Beginn der Wehentätigkeit - fest in das Becken von Mami hineinrutscht. Hat sich der kleine Bauchbewohner allerdings in der 38. SSW in eine für eine normale Geburt eher ungünstige Lage hinein manövriert, so steht häufig in der 38. Schwangerschaftswoche bereits ein geplanter Kaiserschnitt an. Dieses wird deshalb so praktiziert, damit man dem Einsetzen einer natürlichen Geburt zuvorkommt und somit das Wohl des Kindes und der Mutter nicht unnötig gefährdet. Doch auch vor einem Kaiserschnitt machen sich viele Frauen in der 38. SSW große Sorgen. Da hilft es, sich im Vorhinein genau zu informieren, was bei einem Kaiserschnitt eigentlich alles geschieht. Mittlerweile ist dieser Eingriff recht harmlos und auf die Bedürfnisse von Mutter und Kind sehr gezielt ausgerichtet. Dennoch handelt es sich um eine Operation. Häufig hört man sogar von Müttern, die nach einer Entbindung per Kaiserschnitt schneller wieder auf den Beinen sind als Frauen, die ihr Baby auf natürlichem Wege zur Welt gebracht haben. Dieses Empfinden zeigt sich aber bei jedem unterschiedlich und hängt von der persönlichen körperlichen und psychischen Konstitution der Frau ab. Ein geplanter Kaiserschnitt in der 38. Schwangerschaftswoche wird vorzugsweise unter einer Teilnarkose durchgeführt. Dabei ist die werdende Mutter während des gesamten Eingriffes wach und kann ihr Baby sofort begrüßen, nachdem es den Bauch verlassen hat. Auch der Vater darf bei dieser Vorgehensweise anwesend sein, solange keine Komplikationen auftreten. Muss ein Kaiserschnitt in der 38. SSW hingegen aus einem bestimmten Grund unter Vollnarkose ausgeführt werden, muss sich der künftige Papa gedulden, bis ihm die Hebamme das Neugeborene aus dem Operationssaal heraus bringt. In diesem Fall kommt der Papi ausnahmsweise mal in die Luxussituation, das frisch geborene Baby vor der Mutter als erster in die Arme nehmen zu dürfen.
Bitte warten...
Der Designer wird vorbereitet
  Copyright Babykarten-Paradies 2017 Made by